massage logo

Die Thaimassage ist eine über Generationen entwickelte therapeutische Anwendung,die darauf abzielt , den Menschen in seiner physischen wie psychischen  Gesundheit in Balance zu halten oder wieder in diese zu bringen. Sie dient sowohl der Vorbeugung als auch der Linderung von Beschwerden , dem Lösen von  Energieblockaden sowie der Freisetzung produktiver Energien.

Krankmachende Einflüsse und Prozesse manifestieren sich zumeist zuerst in seelischem und dann erst in körperlichem Unwohlsein bis hin zu ernsten  Erkrankungen. Die Thaimassage erfasst  von ihrem Verständnis her den Menschen in  seiner Ganzheit , wo alles mit allem zusammenhängt und  sich gegenseitig  beeinflußt. Sie orientiert sich dabei an den 10 Sen. Nach fernöstlichem  Verständnis durchlaufen sie als Leitbahnen unseren Körper , in denen Lebensenergie fliesst und  mit lebenswichtigen Organen gekoppelt sind. Auf  diesen Leitbahnen befinden sich Punkte, die sehr gut auf bioelektrische Impulse reagieren und diese rasch weiterleiten. Während einer Massage werden diese Punkte gezielt angesprochen, um den Energiefluß anzuregen und eine optimale  Rückkehr zur Balance zu gewährleisten.

Verspannungen und Muskelverhärtungen sind ein sicheres Zeichen dafür, dass die den Menschen innewohnende Lebenskraft nicht frei fließen kann, sondern gerade blockiert ist. Durch die Einflußnahme der Massage auf das Bindegewebe und  die Skelettmuskulatur werden zusätzlich Nervenrezeptoren beinflußt , die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren bzw. verstärken. Unterstützt wird die Massage durch eine Reihe von Dehn - und Streckbewegungen, bei denen der  Körper entspannt und passiv bleibt, während spezielle Techniken angewendet  werden, die das Gewebe zusätzlich lockern. Diese , dem indischen Yoga - System  entstammenden Dehnungen und Streckungen, verleihen dem Körper eine Elastizität und Vitalität, die das Wohlbefinden allgemein steigern.

Durch die rhythmische Abfolge der Techniken stellen sich schnell Ruhe und Ausgeglichenheit ein, so dass dadurch ein tiefer Zustand  der Entspannung  erreicht werden kann Besonders nachhaltig wirkt eine Thaimassage bei  Verspannungen und Schmerzen im Kopf,- Nacken - und Rückenbereich, der Gliedmaßen  und bei Beschwerden durch funktionelle Störungen. Die Wirkungen erstrecken sich auf den körperlichen wie auf den psychischen Bereich und erfassen den Menschen  dabei in seiner Ganzheitlichkeit.

Leicht wird vergessen, dass Beschwerden nicht plötzlich auftauchen. Sie  haben zumeist eine längere Vorgeschichte und brauchen deshalb auch wieder Zeit, um ausgeglichen zu werden. Aus diesem Grund sollte eine Thaimassage als  Gesundheitsvorsorge regelmäßig oder in einer längeren Serie  durchgeführt  werden.

Aber auch , um sich einfach wohlzufühlen , sich fallen zu lassen in die freundliche Atmosphäre einer thailändischen Massage , vielleicht verbunden mit einer Sauna-Anwendung ist Grund genug , um das Leben zu genießen und sich Gutes zu tun.

Hauptseite

Impressum